DE
+49 (0) 33731 32 29 96
 

FAQ

Nein, in der Regel nicht. Unser Lackaufbau weist für Parkett die höchste am Markt verfügbare Elastizität auf. Stumpfe Stoßbelastungen führen nicht zu einem Versagen der Lackschicht. Kratzer können nur oberflächlich auftreten. Nur Spitze und schneidende Gegenstände können die Lackschicht beschädigen. Bei geölten Oberflächen muss regelmäßig mit einem Pflegeöladditiv gereinigt werden. Bitte Pflegeanleitung beachten.

Die Garantie steht für die Wasserundurchlässigkeit der Parkettoberfläche.  Für das HYDRO PARKETT beachten Sie hierfür die Pflegeanleitung. Wir empfehlen eine 14-tägige Reinigung mit einem Pflegeöladditiv im Wischwasser. 

Für den Einsatz unseres Parketts in sogenannten „Hochrisikobereichen“ empfehlen wir das hüma RESISTANT PARKETT
Die Oberfläche ist fleckenunempfindlich gegenüber

- Aceton
- Kaffee
- Laugen (NaOH 25%)
- 30%iges Wasserstoffperoxid 
- Schuhcreme
- Rotwein

Sollten Sie dazu weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter Telefon +49 33731 322994, email: info@huema.de oder über das Kontaktformular.

Ja, unserem widerstandsfähigen RESISTANT Parkett macht das nichts aus – es wird weder bleibende Schäden noch eine Veränderung der Oberfläche geben. Bei geölter Oberfläche bitte Pflegeanleitung beachten. 

Auch die geölte Oberfläche ist fleckenunempfindlich. Es besteht eine Abweisung gegenüber Rotwein, Kaffee, Wasser, Speiseöl. Die Einwirkzeit sollte dabei allerdings sechs Stunden nicht überschreiten. Unser geöltes HYDRO PARKETT wendet sich an Holzliebhaber, die eine größtmögliche Natürlichkeit und Haptik des natürlich gewachsenen Holzes wünschen. Die Resistenz des hüma HYDRO PARKETT hängt wesentlich von Ihrem Zutun ab. Behandeln Sie die Oberfläche regelmäßig mit einem Pflegeöladditiv im Wischwasser, dann haben Sie Jahrzehnte Freude an Ihrem Boden. Bitte Pflegeanleitung beachten. Ein Echtholzparkett mit geölter Oberfläche entwickelt Charakter und altert mit. Kleinflächige Schäden sind partiell reparierbar. 

Nein. Die Fuge und die damit verbundene hüma SNAPCON-Technologie ist komplett durchgefärbt und behält daher beispielsweise auch beim Abschleifen des Parketts ihren Farbton bei. 

Für das hüma RESISTANT PARKETT können handelsübliche Reinigungsmittel verwendet werden. Auch saure oder basische Produkte. Für das hüma HYDRO PARKETT verwenden Sie bitte Pflegeprodukte speziell für geölte Parkettflächen. Sehr gute Erfahrungen haben wir dabei mit den Produkten von WOCA gemacht.  Bitte Plegeanleitung beachten.

Beim geölten HYDRO PARKETT gestaltet sich dies problemlos. Lackierte Oberflächen wie beim RESISTANT PARKETT sollten immer vollflächig renoviert werden.

Das HYDRO PARKETT zeichnet sich durch eine Oberflächenveredelung mit hochwertigsten Ölen aus und ist robust und wasserdicht ohne das haptische Gefühl der Holzoberfläche zu zerstören. Die innovative Oberflächenveredelung HotCoating® beim RESISTANT Parkett wird den hohen Ansprüchen an Belastbarkeit und Hygiene im gewerblichen Bereich gerecht und entspricht der Oberfläche eines mit üblichen Lacken versiegeltem Parkett. Aus dem Zwei-Komponenten-Verfahren einer elastischen PU Hotmelt-Schicht und einem harten, kratzfesten UV-Acrylat aber resultieren höchste Abrieb- und Wasserdichtigkeit schon bei geringster Schichtdicke. Damit behält das Holz seine Natürlichkeit und seine unvergleichliche Haptik. 

Die Lichtquelle befindet sich bei dieser neuartigen Fuge unterhalb der elastomer-basierten Dichtlippe und ist damit genauso wasserundurchlässig wie alle sonstigen Fugenfarben. 

Nein, es kann problemlos geschliffen werden.

Unser umlaufendes Dichtprofil ist chemisch ans Holz gebunden. Schwindverhalten kann je Fugenseite 0,4 mm betragen. Luftfeuchtigkeiten von 40 Prozent sollten, wie bei normalem Parkett auch, idealerweise nicht unterschritten werden. 

Nein, die Temperaturtoleranz liegt im Innenbereich maximal bei 15 °C. Das stellt kein Problem dar. 

Härtegrad bei Parkett ist maßgeblich vom Einsatz der Holzart abhängig, weniger vom Lack. Wir verwenden Eiche. Das Parkett kann mit Brinellhärten zwischen 3,5 und 4 angegeben werden. 

Zweimal kann das Parkett bedenkenlos geschliffen werden. Unsere Deckschicht aus Eiche ist 3,5 mm stark. Wir bieten dazu einen flüssigen Hybridlack auf Basis von Acrylat und Urethan. Er liefert vergleichbare Eigenschaften wie unser Industrielack (Hotmelt), hat aber eine längere Verarbeitungsdauer (24 h). 

Beim Einsatz unseres Parketts in Feucht und Nassbereichen nicht, hier herrschen in der Regel ganzjährig Luftfeuchten von weit über 40 Prozent. Für ein gesundes Wohnklima sollte das überall gelten, dann kann nichts passieren. 

 

Verlegen

Das Verlegeverfahren SNAPCON nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip macht das Verlegen kinderleicht und den Parkettboden damit absolut wasserdicht – dafür steht hüma mit seiner Produktgarantie ein.

Es wird keine zusätzliche Dehnungsfuge benötigt, unabhängig der Größe der verlegten Fläche. Jede einzelne Fuge kann Bewegungen bis 0,4 mm kompensieren. Das reicht, um größere Quell- und Schwindprozesse aufzufangen. Bautechnische Dehnungsfugen (z.B. im Estrich) müssen natürlich übernommen werden.

Da gelten dieselben Standardwerte wie bei jedem anderen Bodenbelag auch, ob Fliese, Naturstein oder andere Parkettarten. Unser Parkett unterscheidet sich durch die Wasserdichtigkeit von oben, nicht von unten.  

Beliebig oft. Der gesamte Verriegelungsmechanismus basiert auf einem Hartgummi und ist bei einsatzgerechter Verwendung zerstörungsfrei ab- und wieder aufbaubar. Wichtig ist, dass die reine vertikale Fügerichtung beachtet wird.

Wir empfehlen immer eine Dampfsperre! Bei der schwimmenden Verlegung bietet sich eine dampfdiffusionsgeschlossene Trittschalldämmung an. Bei der Verklebung gibt es mittlerweile Parkettkleber-Systeme mit integrierter Dampfsperre/-Bremse (z.B. von Firma Stauf). All diese vorbereitenden Arbeiten werden vom Parkettleger ausgeführt. Dieser ist auch in der Haftung. Unsere Produktgarantie gilt nur für hüma Parkett, dass ordnungsgemäß verlegt wurde. 

Die Sockelleiste wird am Wandbelag befestigt und ist ein reines Design-Element und hat wenig bis keine technische Funktion. 

Im Zweifelsfall muss unterhalb der Sockelleiste eine kosmetische Fuge gezogen werden (üblicher Standard).  Die technische Ausstattung der Dehnungsfuge mit dem hüma Dichtprofil und der hüma Dichtmasse ist fest an der Parkettschnittkante verklebt und würde sich bei einer Estrichabsenkung gemeinsam mit dem Parkett absenken. 

Nur Linienentwässerungen. Alle Schnittkanten müssen sorgsam mit einem PU oder Silan Modifiziertem Polymer (SMP) abgedichtet werden.

Wir empfehlen bei Einsatz in Risikobereichen einen schubfesten 2K PUR Klebstoff. 

Auf die Schnittkante folgt eine Dehnungsfuge von 6 bis 8 mm zur Wand, diese wird zum Schluss mit einer Sockelleiste überdeckt. Die Dehnungsfuge wird bei uns mit einem Gummidichtprofil ausgefüllt und mit einem silanmodifizierten Polymer (Verarbeitung mittels Kartusche, wie Silikon) fest mit dem Holz verklebt. Die Schnittkante ist somit dicht und kommt nicht mit Wasser in Berührung. Verlegeanleitung. 

Das spielt keine Rolle, da sie bei unsere Verlegeart und Dehnungsfuge keinen Kontakt zu Wasser bekommt.